ehemalige Fahrzeuge

LF 8

Florian Ramsau 48/1

  • Fahrgestell: Iveco-Magirus 75-16
  • Aufbau: Magirus
  • Baujahr:  1984
  • Leistung: 160 PS
  • Gesamtgewicht: 7,5 t
  • Besatzung: Gruppe (1/8)

Ausrüstung zur Brandbekämpfung (u.a.)

  • Fahrzeug-Pumpenleistung: 1.600 l/min
  • Tragkraftspritze: 1.900 l/min (Ziegler Ultra Power 4)
  • Schlauchmaterial: 280m B-Leitung, 210m C-Leitung
  • Atemschutz: 4 PA (Dräger)
  • Wärmebildkamera

Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung (u.a.)

  • 3 kVA tragbarer Stromerzeuger
  • 2x 1.000 Watt Scheinwerfer mit Stativ
  • Motorsäge
  • Greifzug 5t
  • Ölbindemittel
  • Tauchpumpe
  • Absturzsicherung

Dieses Löschgruppenfahrzeug LF 8 leistete von 1984 bis 2018 wertvolle Dienste und war mit seiner Ausstattung die ideale Ergänzung zum TLF 16/25. Nach 34 Einsatzjahren wurde es am 10. Juni 2018 durch das HLF 20 ersetzt.

 


 

TSF

Florian Ramsau 44/1

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz 308
  • Aufbau: Ziegler
  • Baujahr: 1979
  • Leistung: 85 PS
  • Gesamtgewicht: 3 t
  • Besatzung: Staffel (1/5) 

 

Dieses TSF wurde als wendiges und schnelles Zweitfahrzeug zu dem vorhanden LF 8 Unimog beschafft und 1992 durch das TLF 16/25 ersetzt.

 


 

LF 8 (Unimog)

Florian Ramsau 43/1

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Unimog S
  • Aufbau: Metz
  • Baujahr: 1968
  • Leistung: 82 PS
  • Gesamtgewicht: 5,25 t
  • Besatzung: Gruppe (1/8)

 

Dieses geländegängige Löschfahrzeug war bis 1984 im Einsatz und wurde durch das jetzt vorhandene LF 8 von IVECO ersetzt. Verkauft wurde dieser Unimog in die Nachbargemeinde Ettenberg/Marktschellenberg, wo er bis 2002 seinen Dienst verrichtete.

 


 

TSF (Wehrmacht)

Florian Ramsau 44/1

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz
  • Aufbau: Eigenaufbau
  • Baujahr: 1942
  • Leistung: 60 PS
  • Gesamtgewicht: 3,8 t
  • Besatzung: Staffel (1/5)

 

Dieser LKW-Feuerwehrwagen wurde mit dem Kaufvertrag vom 28.06.1946 und der Genehmigung der Militärregierung an die Gemeinde Ramsau zu Kaufpreis von 2.620,- Reichsmark überlassen. 
Er wurde im 2. Weltkrieg als offenes Wehrmachtsmannschaftsfahrzeug eingesetzt. Die Gebrüder Stöckl (heute Buchwinkler), Wagnerei und KFZ-Werkstätte, rüsteten das Fahrzeug durch Holzaufbauten in ein Tragkraft-spritzenfahrzeug um. Bis 1979 war dieses TSF bei bei der FFW Ramsau im Einsatz und wurde durch das obige TSF ersetzt!